Die Smaragdeidechse

Diese Eidechse kann bis zu 40 cm gross werden und ist oft im Süden der Loire zu finden. Das Männchen hat eine gleichmässig grüne Farbe, während das Weibchen eine krontrast­reichere Färbung und leichte Linen in weiss oder schwarz hat. Die Jungen sind noch braun mit einem grünen Hals.

Sie bevorzugt hauptsächlich eine niedrige und harte Vegetation, wo sie reichlich Nahrung und Verstecke findet.
Die grüne Eidechse ernährt sich von verschiedenen Insekten wie Käfer, Grashüpfer, Schmetterlingen, Spinnen und auch Würmer. Sie frisst auch manchmal herabgefallenes Obst.

Der Ginster

Die geografische Lage von Saint-Jean-Saint-Maurice-sur-Loire liegt unter dem Einfluss mehrerer klimatischer Zonen wie die atlantische-, kontinentale- und Mittelmeerzone 2, welche Zone des Weinanbaus ist.

Aus diesem Grund ist die wilde Flora reich und unterschiedlich mit über 300 identifizierten Arten. Wir nennen die verschiedenen Pflanzen allgemein als „Ginster”: der behaarte Ginster, der Ginster der Färber, der geflügelte Ginster, der Ginster als Abfuhr­mittel wie auch spanischer Ginster und europäischer Stechginster.

Der Buchs

Der Buchs(baum) besonders zäh und robust und mit seinem charakteristischen Duft, ist ein immergrüner Strauch der Familie der Buxaceae, die bis zu 5 m hoch werden kann. Er bekommt im Frühling kleine Blüten, ohne besonderes Aussehen, aber von den Bienen bevorzugt. Es ist eine Pflanze die langsam wächst und die mehrere hundert Jahre alt werden kann. Ihr Holz ist besonders hart und wurde als Material zur Herstellung von Werkzeugen von der prähistorischen- bis zur Eisen-Zeit benutzt. In unserer Gemeinde sind die Ränder vieler Wege damit bepflanzt.