Die grüne Eidechse

Diese Eidechse, ist südlich der Loire weit verbreitet und kann bis zu 40 cm lang werden. Während das Männchen eine einheitlich grüne Färbung aufweist, ist das Weibchen kontrastreicher und kann weiß oder schwarz sein. Die Jungen sind braun mit grünem Hals. Im Allgemeinen mag sie die niedrige und stechende Vegetation, wo sie im Gefahrenfall reichlich Nahrung und Verstecke findet. Die grüne Eidechse frisst verschiedene wirbellose Tiere: Käfer, Heuschrecken, Schmetterlinge, Spinnen und manchmal von zu Boden gefallenen Früchten.

der Ginster

Saint-Jean-Saint-Maurice-sur-Loire liegt geografisch im Bereich mehrerer Klimazonen: der Atlantikzone, der Kontinentalzone und der Mittelmeerzone 2, die der Weinbauzone entspricht. Aus diesem Grund ist die wilde Flora sehr abwechslungsreich. Es wurden mehr als 300 Arten identifiziert. Wir können verschiedene Pflanzen sehen, die allgemein Ginster genannt werden: der behaarte Ginster, der Ginster der Färber, der geflügelte Ginster, der Abführginster sowie der spanische Ginster.

der Buchs

Der besonders hartnäckige und robuste Buchsbaum mit dem charakteristischen Geruch ist ein immergrüner Strauch der Familie Buxaceae, der eine Höhe von 5 bis 6 Metern erreichen kann. Er produziert im Frühjahr Axillarblüten kleiner Größe, wird aber von den Bienen geschätzt. Es ist eine Pflanze mit manchmal sehr langsamem Wachstum, die mehrere Jahrhunderte leben kann. Sein Holz ist besonders hart, und wurde früher, bevor Metall benützt wurde, als Material für die Herstellung von Werkzeugen verwendet.

Copy