Auf den Spuren von Joseph Déchelette

Am Sonntag, den 26. Juni 2011 war eine Gelegenheit die Mitglieder des noch jungen Vereins Parents et Amis de Joseph Déchelette aus Ambierle mit ihrem Vorsitzenden Edouard Déchelette zu treffen. Die aus 30 Personen bestehende Gruppe wurde von Mitgliedern unseres Vereins im Manoir de la Mure empfangen. Nach dem Willkommenskaffee besichtigte die Gruppe das Atelier von François Allier Les bijoux de l’Oppidum und anschließend das Haus unter dem Donjon das Joseph Déchelette gehörte und jetzt im Besitz von Mme Balaguy ist. Danach ging die Gruppe unter der Führung von Nathalie Rabeyrin in l’église de Saint-Maurice um die mittelalterlichen Malereien des Chors zu besichtigen, dessen Wiederherstellung vom berühmten Archäologen durchgeführt wurde.

Nach dem Mittagessen begab sich die Gruppe zu einer weiteren Führung nach Jœuvres zum gallischen Oppidum, wo man die fabelhaften Statuetten aus Bronze entdeckte. Die kommentierte Führung, die vom Archäologen Vincent Georges vom Institut de Recherches Archéologiques de Lyon-Bron vorgenommen wurde, hat den durch die Segusiavi* besetzten Platz gut zur Geltung gebracht. Anschliessend hatten einige Teilnehmer den Wunsch, sich bis zum Haus der Künstler Marie et Serge Chachkine zu begeben. Diese thematische und freundschaftliche Begegnung haben unsere zwei Vereine an diesem Tag nähergebracht.

*Segusiavi (keltischer Stamm 20-15 v.Chr.)